Für eine Quantenvision für Deutschland

James Hoefnagels, Tobias Berger, Jan Berger
  • Wir sind inmitten einer Quantenrevolution, die die Chance bietet, die großen Probleme der Menschheit auf eine andere, innovative Art und Weise zu lösen. Durch die Erforschung von Objekten auf der der tiefsten Ebene der Natur, der Quantenebene, ergeben sich einzigartige Möglichkeiten, die in der klassischen Welt völlig undenkbar wären.

    Dieser Bericht ist das Ergebnis einer mehrmonatigen Recherche in Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei und widmet sich dem immensen Potential des Quantencomputings, das sich in den nächsten Jahren entfalten wird. Die gesamte Weltwirtschaft wird sich hin zu einer Quantenwirtschaft entwickeln, sie birgt das Potential, das Gesundheitswesen, Mobilität sowie den Energiesektor zu revolutionieren. Aus diesem Grund müssen Regierungen und Unternehmen jetzt handeln, um aktiv die Innovationslandschaft mitzugestalten.

    Nach einer ausführlichen Einführung und Begriffsdefinition aller wichtigen Komponenten wird eingehend betrachtet, was der Quantensprung für Deutschland bedeutet. So wird nicht nur eine Bestandsaufnahme der aktuellen Investitionslandschaft und Quantenstrategien durchgeführt, sondern auch die Auswirkungen des Quantenrennens auf deutsche Interessen nach Sektoren erörtert. Anschließend wird in den Bereichen der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik herausgearbeitet, wie die nächste Quantenrevolution diese verändern und weiterentwickeln wird. Daraus manifestieren sich konkrete Implikationen und Chancen für Governance, die Regierungen im Umgang mit Quantenanwendungen beachten sollten, damit sie ihren Platz am Tisch der Quantenwirtschaft halten können.

    Um sich den Antworten auf solche Fragen zu nähern, ist in unserer schnelllebigen Welt ein Sinn für das ‚Big Picture‘ wichtiger denn je. Nur so verstehen wir, wohin sich Gesellschaft und Technologie bewegen. 

    Dieser Report zeichnet ein Makro-Bild der Zukunft der europäischen Marktwirtschaft. Dafür betrachten wir den Pfad, auf dem sich Europa gegenwärtig befindet und wie sich Europa positionieren müsste, um den nächsten Paradigmenwechsel mitzugestalten. 

  • Jan Berger ist Gründer des Thinktanks Themis Foresight. Vorher war er 7 Jahren als CEO eines Zukunftsforschungsinstitutes tätig. Jan lebte und arbeitete auf vier Kontinenten. Er ist gefragter Sparring-Partner von Konzern-Executive und Keynote-Speaker. 

    James Hoefnagels verfolgt als Senior Researcher und Strategist bei Themis Foresight ein tiefgreifendes Verstehen von Zukunft. Dabei beschäftigt er sich mit strategischen Empfehlungen dazu, wie eine Vorbereitung auf mögliche Zukunftsszenarien gelingen kann.

    Tobias Berger ist Researcher bei Themis Foresight, und erweitert die Vielfalt wissenschaftlicher Ansätze der Zukunftsforschung. Durchdachtes Vorgehen, Perspektivenwechsel und Durchhaltevermögen zeichnen ihn als Forscher besonders aus, und spiegeln sich in den Studien wieder, an denen er mitwirkt.

  • Datum

    Juni 2022

  • Sprachen

    DE (OV)

Zum Report

contact@themis-foresight.com | ©  Themis Foresight GmbH